Entwässerungskonzept Hohenkammer

Ort Hohenkammer
Realisierung 2007 - 2008
Auftraggeber Akademie Schloss Hohenkammer
Projektleitung Gisela Siller
Gewerk Entwässerungsantrag, Entwässerungskonzept

Entwässerungskonzept und -antrag mit Regenrückhaltebecken

Ziel der Maßnahme ist die dezentrale Versickerung des gesamten Niederschlagswassers des biolandzertifizierten Eichethofes in Hohenkammer. Die angeschlossene Flächen beträgt ca. 29.000m². Diese Fläche soll entgegen der bisherigen Ableitung in das Kanalsystem ökologisch und ressourcenschonend entwässert werden.

Das Planungskonzept sieht die Ableitung des Niederschlagswassers in einem offenen Graben in ein unmittelbar angrenzendes Waldstück vor. In den hier angelegten, kaskadenartig angelegten Mulden kann das Wasser verdunsten. In der Planung und bei der Herstellung der Mulden wurde darauf geachtet, dass der natürliche Charakter des Waldstückes nicht verloren geht. Zudem sollten die bestehende Auengehölze zu weit als möglich erhalten bleiben.
Für den Bau der Anlage war zudem die Erstellung eines Entwässerungsantrages notwendig, das von unserem Büro gem. den Merkblättern ATV-DVWK-M 153 , sowie ATV-DVWK- Arbeitsblatt A 138 erstellt wurde.


Im Jahr 2011 konnten wir uns vom Erfolg der Maßnahme selbst überzeugen, der gewünschte Auwaldcharakter zeichnete sich bereits deutlich ab.